Arbeitsgemeinschaft Menschenrechte

Gemälde von Alvaro Ordoñez

Die AG Menschenrechte ist eine der Arbeitsgemeinschaften des Welthaus Stuttgart e.V. Sie beschäftigt sich zum einen mit Verletzungen der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten der Menschen weltweit. Zum anderen baut die Arbeit der AG auf Lösungsansätzen wie institutionelle Reformen, Beachtung internationaler UN-Verträge zur Förderung der Gerechtigkeit und Grundfreiheiten auf.

Aktivitäten der AG Menschenrechte: 

Im Dezember 2015 hat die AG Menschenrechte die Gestaltung der zweitägigen öffentlichen Veranstaltung „Menschenrechtsverletzungen im 21. Jahrhundert“ zusammen mit Migrantinnen-Mitgliedern des Welthauses durchgeführt.

Im Jahr 2016 fanden mehrere Veranstaltungen anlässlich der UN- Aktionen wie z.B. die dreitägige „Aktion gegen Rassismus“ sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Globale Gerechtigkeit“ statt. Darüber hinaus hat die AG Menschenrechte im 2016 die erste „Menschenrechtswoche“ im Globalen Klassenzimmer von 09.12 bis 15.12. durchgeführt.

Im Laufe des Jahres 2017 fanden mehrere Veranstaltungen im Rahmen der SDG-Kampagne und der UN- Aktionen statt wie z.B. „Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität in der Agenda 2030“, „Bevölkerungswachstum und Ernährungssicherheit in einer globalisierten Welt“, „Diskriminierung im Alltag, „Armut und Reichtum“, "Minderheitenrechte in der Demokratie“, „Migration“.  

In Kooperation mit dem Forum der Kulturen und dem Büro für Antidiskriminierungsarbeit Stuttgart fand vom 08.12. bis 13.12 2017  die „Menschenrechtswoche“ zum Thema „UnGerechtichkeit Sichtbar machen“ statt.

 
 
Mitwirkende Vereine:
 
Afrika Workshop e.V
Areito e.V.
ASAP Deutschland e.V.
Asien Haus Baden Württemberg e.V.
EU Reflekt e.V.
Gesellschaft Kultur des Friedens e.V.
La Diversidad e.V.
Ndwenga e.V.
IGF Stuttgart e.V.
 
 

Autorinnen: Dr. Lucimara Brait-Poplawski und Claudia Patricia Ghitis