Buchvorstellung: „Barefoot in Germany“ von Tete Loeper

Welche Schwierigkeiten erwarten Mutoni, eine junge Frau aus Ruanda, in Deutschland angesichts ihrer Einwanderung? Am Donnerstag, den 25.02.2021 veranstaltet das Welthaus Stuttgart um 19 Uhr eine Online-Buchvorstellung des neu herausgekommenen Romans von Tete Loeper: „Barefoot in Germany“. Nach einer Einführung auf Deutsch gestaltet sich die Lesung der Autorin auf Englisch mit eingeblendeten Passagen in deutscher Übersetzung. Den Zoom-Link zu der Veranstaltung erhalten Sie nach einer kurzen und kostenlosen Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse: koordination@welthaus-stuttgart.de.

Begrüßung: Olímpio Alberto / Moderation: Christian Fulterer

Die Lesung findet im Rahmen der neu ins Leben gerufenen Buchvorstellungsreihe statt. In dieser ist vorgesehen, dass Autor*innen regelmäßig zu aktuellen und gesellschaftskritischen Themen aus ihren Büchern lesen.

Fotograf: Alex Wernet

 

 

Tete Loeper ist Autorin, Schauspielerin und Moderatorin mit einem B.A. in Journalismus und Kommunikation. Sie ist gebürtig aus Ruanda und lebt in Deutschland.

 

 

 

„Barefoot in Germany“ von Tete Loeper

Mutoni, ein junges Mädchen aus Ruanda, führt ihr ganzes Leben über eine erdrückende Existenz aus Armut und sozialem Druck. Nach dem Tod ihrer Mutter wollen Mutoni und ihre Schwester Tendeza ihrer Realität entfliehen und sind dafür zu allem bereit.

Als eine ehemalige Klassenkameradin sie einlädt nach Deutschland zu kommen, um möglicherweise einen charmanten Prinzen zu treffen, kann Mutoni nicht nein sagen. Sie träumt von Romantik und Abenteuer, aber das Leben zeigt ihr schnell, dass sie nichts über die wahre Welt weiß. Wie wird sie in einem Land überleben, in dem sie niemanden kennt und die Sprache nicht spricht?

Durch eine arrangierte Heirat darf Mutoni legal in Deutschland leben und arbeiten, wo sie vier Jahre damit verbringt, die Herausforderungen als junge schwarze Frau und Einwanderin zu bewältigen. In dem Moment, in dem Mutoni begreift, dass sie zwar einen Platz im Land, aber nicht in der Gesellschaft hat, muss sie eine schwierige Entscheidung treffen.

 

Weitere Lektüreempfehlungen zu den Themen „Migration“ und „Rassismus“ gibt es auf unserer Homepage unter der Rubrik Buch-Tipps: https://www.welthaus-stuttgart.de/themen/buch-tipps/.

 

 

Zurück

Veranstalt­ungen

Mittwoch, 24.03.2021

Online-Buchvorstellung: Birgit Hoinle „Räume für Empowerment. Urbane und solidarische Landwirtschaft in Bogotá“

In der nächsten Buchvorstellung führt die Autorin Birgit Hoinle in ihrem Buch „Räume für Empowerment. Urbane und solidarische Landwirtschaft in Bogotá“ feministische und emanzipatorische Perspektiven zusammen:

Auf Flachdächern, in Hinterhöfen und vergessenen Winkeln – inmitten der Millionenstadt Bogotá sprießen Stadtgärten, in denen Menschen Kartoffeln, Gemüse und Küchenkräuter für den täglichen Bedarf ansäen. Doch inwiefern können Stadtgärten auch zu Orten des Empowerments für ausgegrenzte Gruppen werden? In ihrem neuen Buch zeigt Birgit Hoinle am Beispiel von Stadtgärtner*innen in Bogotá, wie die Organisierung in der urbanen und solidarischen Landwirtschaft zu emanzipatorischen Prozessen beitragen kann. Mit eigenen Bildern und Videos von vor Ort nimmt die Referentin das Publikum an diesem Abend mit auf eine visuelle Reise durch die vielfältige Stadtgartenlandschaft von Bogotá.

Die Lesung findet am Mittwoch, den 24. März 2021 um 19 Uhr via Zoom statt. Die Begrüßung und Moderation übernehmen Saron Cabero, Vorstandsmitglied des Welthaus Stuttgart e.V. und Christian Fulterer, Mitarbeiter des Welthaus Stuttgart e.V.. Anmelden können Sie sich unter: koordination@welthaus-stuttgart.de

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder unter: https://www.oekom.de/buch/raeume-fuer-empowerment-9783962382179

Weiterlesen …