Vortrag und Diskussion: Wachstum und Konsum ohne Ende?

Ort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz I Rotebühlplatz 28 I 70173 Stuttgart

Alternativen für ein gutes Leben

Wie könnte - trotz großer Hindernisse - ein grundlegend nachhaltiger Wandel unserer Wirtschafts- und Lebensweise möglich sein, einer, der sich mit der Natur versöhnt, anstatt weiter Krieg gegen sie zu führen? Gibt es Hoffnung auf ein gutes Leben für alle? Was können wir selbst tun?
Diese Fragen waren für das Team fünfzig plus von Greenpeace Stuttgart und für die VHS Stuttgart Auslöser, den Soziologen Richard Brand einzuladen. Er möchte in seinem Vortrag denkbare und schon existierende Alternativen für ein “Gutes Leben” aufzeigen und darüber mit dem Publikum diskutieren.
Das Welthaus Stuttgart ist mit anderen wachstumskritischen Organisationen mit einem Infotisch dabei!

Das weltweite Streben nach Wachstum und die Kultur des Massenkonsums führen zu ungebremstem Ressourcenverbrauch mit verheerenden Auswirkungen auf unsere Umwelt. Ein Weiter-wie-bisher ist ausgeschlossen, wenn wir unseren Planeten für uns und die nachfolgenden Generationen erhalten wollen. Nur eine tiefgreifende sozial-ökologische Umgestaltung der Wirtschaft hat das Potenzial für eine zukunftsfähige Gesellschaft.
Dazu können wir beitragen, wenn wir gemeinsam aktiv werden. Eine Vernetzung wachstumskritischer Bewegungen ist ein sinnvoller Schritt in diese Richtung.

Vor dem Vortrag (ab 19 Uhr) stellen einige wachstumskritische Organisationen und Gruppen aus Stuttgart an Infotischen dar, wie sie sich in Teilaspekten aktiv für eine überlebenstaugliche, zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsweise einsetzen.

Eine Veranstaltung von Greenpeace Stuttgart und VHS
Eintritt frei

Ort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz I Rotebühlplatz 28 I 70173 Stuttgart

Zurück

Veranstalt­ungen

Donnerstag, 24.10.2019, 20:00 Uhr

Autorenlesung: Debütroman "Die Hälfte der neuen Welt"

Lesung von Carola Lambelet aus ihrem Buch "Die Hälfte der neuen Welt". DreiJahrhunderte, drei Ziele, drei Schicksale umrahmen die Handlung dieses Ethno-Krimis in Brasilien. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen …

 
Dienstag, 05.11.2019, 19:00 Uhr

Was bedeuten die Pariser Klimaziele und wie lassen sie sich global umsetzen?

Vortragsveranstaltung mit Professor Dr. Hermann Held, welcher den Lehrstuhl für Nachhaltige Umweltentwicklung an der Universität Hamburg inne hat.
Eine Veranstaltung von: Klima- und Umweltbündnis Stuttgart (KUS), Welthaus Stuttgart e.V., die Anstifter, mEin Stuttgart-mEine Welt-Bündnis und Haus der katholischen Kirche.

Weiterlesen …

 
Dienstag, 19.11.2019, 19:00–21:00 Uhr

Infoabend: Freiwilligendienst weltwärts

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst ‚weltwärts‘ bietet dir die Möglichkeit, Menschen anderer Kulturen und Lebenswelten zu begegnen, von ihnen zu lernen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Der Infoabend zum entwicklungspolitischen Freiwilligendienst informiert dich ausführlich zu den Voraussetzungen, den (gesetzlich geregelten und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderten) Leistungen, sowie Vorteilen des Programms.

Weiterlesen …

 
Freitag, 22.11.2019, 19:00–21:00 Uhr

"Die Krankheit der Dämonen" - Film und Filmgespräch

Psychische Gesundheit wird in unterschiedlichen Kulturen unterschiedlich wahrgenommen und bewertet. Der Film 'La Maladie du Démon – Die Krankheit der Dämonen' führt uns nach Burkina Faso – in ein Land, in dem psychische und epileptische Erkrankungen traditionell als Besessenheit durch böse Geister und Dämonen gesehen werden.
Im anschließenden Filmgespräch diskutieren wir mit der Filmemacherin Lilith Kugler und Expert*Innen sowohl über die Situation in Burkina Faso als auch in Deutschland.

Weiterlesen …

 
Samstag, 23.11.2019, 19:00–21:00 Uhr

Filmvorführung: Decolonize Chocolate

In dem Film „Decolonize Chocolate“ begleiten wir fairafric Gründer Hendrik auf seiner Reise und gehen zusammen mit ihm der Frage nach, warum Schokolade so gut wie nie in den Ursprungsländern des Kakaos hergestellt wird. Wir erleben den Alltag von Bio-Kakaobäuerin Mavis, vom Schokoladenfabrik-Arbeiter Michael und von Yayra, dem Gründer der ersten Bio-Kakao-Initiative Ghanas. Dadurch geben wir exklusive Einblicke in die Pionierarbeit der ghanaischen Schokoladenproduktion.

Weiterlesen …