Sag mir, wo die Falter sind ...

Ort: Welthaus (Globales Klassenzimmer), Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Insektenschwund: Hintergründe, Beobachtungen, Zusammenhänge.

Referent: Dr. Robert Trusch, Lepidopterologe am Naturkundemuseum in Karlsruhe

Früher gab es mehr Schmetterlinge: das bemerken nur noch diejenigen unter uns, die noch Blumenwiesen und blütenreiche Feldraine kennen. Und die wenigen Experten, die regelmäßige Artenerhebungen durchführen. Aber auch jeder ältere Autofahrer weiß: früher war meine Windschutzscheibe im Sommer voller toter Insekten. Das Thema Insektenschwund hat nun auch die breite Öffentlichkeit alarmiert. Das große Sterben der Insekten titelt die Stuttgarter Zeitung, auf der ersten Seite! Auch das Bienensterben ist in aller Munde. Und von den Umweltverbänden wird vehement das Verbot von Pestiziden wie Glyphosat und Neonicotinoiden gefordert.

Was aber sind die Ursachen des Insektensterbens? Klimawandel, Einschleppung fremder Arten, Lebensraumverlust, Ausräumung der Landschaft durch die Flurneuordnung? Vor allem die Veränderungen in der Landnutzung, die Intensivierung der Landwirtschaft und hier die Verwendung von Insektenbekämpfungsmitteln sind nach Auffassung des Dipl.-Biologen Dr. Robert Trusch, Schmetterlingsspezialist am Naturkundemuseum in Karlsruhe, hauptverantwortlich für das Artensterben.

In seinem Vortrag stellt er die Hintergründe und Zusammenhänge der bedrohlichen Verluste an Biodiversität aber auch die massiven Individuenverluste bei häufigen Arten dar und geht auf Details zu den Wirkungen der Neonicotinide auf Insekten ein.

Ort: Welthaus (Globales Klassenzimmer), Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Zurück

Veranstalt­ungen

Freitag, 26.10.2018, 09:30–12:00 Uhr

The Baltimore Beauties: Pieced Together

Gemeinsames Stricken im Rahmen der American Days

Weiterlesen …

 

Filmvorführung "Türsteher Europas"

Filmvorführung
Simone Schlindwein und Christian Jakob über die Grenzen, die Europa in Afrika zieht.

 

Weiterlesen …

 
Sonntag, 28.10.2018, 10:00–18:00 Uhr

Wikipedia vor Ort: Stuttgarter Wikipedia-Community öffnet am 28.10. ihre Türen

Zum ersten Mal in der Geschichte der deutschsprachigen Wikipedia laden Freiwillige aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem gemeinsamen Aktionstag ein. Am Sonntag, den 28. Oktober 2018 öffnen die lokalen Wikipedia-Gruppen in elf Städten ihre Türen für alle Interessierten, die auch offline in die Welt der Online-Enzyklopädie hineinschnuppern wollen.

Weiterlesen …

 
Montag, 05.11.2018

November Veranstaltungen des Welcome Centers

Hier finden Sie die Übersicht der Veranstaltungen im November des Welcome Centers Stuttgart.
Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden auf Englisch und Deutsch statt.

 

Please find here the overview of the upcoming events for November, organized by Welcome Center Stuttgart.
The events are free of charge and will be conducted in English and German language.

Weiterlesen …

 
Freitag, 16.11.2018, 13:30–17:30 Uhr

Gemeinsam gestalten wir heute das Übermorgen!

Stuttgarter Bildungsmesse zu sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit (UN Agenda 2030)

Weiterlesen …

 
Samstag, 01.12.2018, 09:00–18:00 Uhr

Diversity in Unity Kongress

Eine-Welt macht sich fit für die Migrationsgesellschaft! Ein Kongress für alle, die sich für Entwicklungspolitik und Eine Welt-Arbeit in Zeiten der (Post)migrationsgesellschaft einsetzen!

Weiterlesen …

 
Montag, 03.12.2018

Dezember Veranstaltungen des Welcome Centers

Hier finden Sie die Übersicht der Veranstaltungen im Dezember des Welcome Centers Stuttgart.
Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden auf Englisch und Deutsch statt.


Please find here the overview of the upcoming events for December, organized by Welcome Center Stuttgart.
The events are free of charge and will be conducted in English and German language.

Weiterlesen …

 
Samstag, 08.12.2018, 19:00–22:00 Uhr

Filmvorführung "BITTER GRAPES"

Im Rahmen der Menschenrechtswochen findet die Filmvorführung  "Bitter Grapes" von Tom Heinemann mit anschließender Diskussionsrunde statt. Der Film betrachtet die Weinindustrie Südafrika auf kritische Weise. 
Simone Knapp (Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika KASA) ist zu Gast und teilt ihre Erfahrungen mit uns.

 

Weiterlesen …