Vom Umgang mit der Natur

Ort: Weltcafé Stuttgart

In der Reihe Nachhaltigkeit Erzählen

Im Weltcafé Stuttgart

 

Die Erde gehört nicht den Menschen; der Mensch gehört der Erde. Dieses wissen wir: Alle Dinge sind miteinander verbunden wie das Blut, das eine Familie vereint. Alle Dinge sind miteinander verbunden. Was immer der Erde widerfährt, widerfährt auch den Kindern der Erde. Der Mensch hat nicht das Gewebe des Lebens geschaffen; er ist in ihm lediglich eine Faser.

Saron Cabero gebürtig aus Bolivien, jetzt beim Entwicklungspädagogischen Informationszentrum in Reutlingen (EPiZ). Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf dem erst wenige Jahre alten Gesellschaftsmodell „Buen Vivir“ (gutes Leben), das die südamerikanischen Länder Bolivien und Ecuador zu verwirklichen versuchen und das den Wandel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft anstrebt, beziehungsweise bereits vollbracht hat. http://www.epiz.de

Geschichten:  Ars Narrandi e.V      
Musik: Florian Vogel und Martin Keller

Ein Abend zu SDG 12
„Eine nachhaltige Bewirtschaftung und effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen“

 

ZUM PROGRAMMFLYER

 

 

 

Kooperationspartner

Ort: Weltcafé Stuttgart

Zurück

Veranstalt­ungen

Dienstag, 24.07.2018, 09:00–16:30 Uhr

Internationale Aspekte der Digitalisierung | Perspektiven einer guten Zukunft

Die Fachtagung wird organisiert vom Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB).

Weiterlesen …

 
Mittwoch, 25.07.2018, 19:30–21:30 Uhr

WASSER Konfliktstoff des Jahrhunderts

Prof. Bernhard Westrich
Universität Stuttgart - Institut für Geotechnik/Wasserbau

Weiterlesen …

 
Freitag, 27.07.2018, 17:00–23:00 Uhr

Erzählt uns den Planeten - Erzählfest auf dem Killesberg zur totalen Mondfinsternis

Geschichten und Märchen aus aller Welt für Klein und Groß
für friedvolles Zusammenleben zwischen Mensch und Natur
Internationaler Marktplatz für Projekte der Nachhaltigkeit*
Kunst zur totalen Mondfinsternis

Weiterlesen …

 
Freitag, 26.10.2018, 19:00–22:00 Uhr

Diktatoren als Türsteher Europas

Filmvorführung
Simone Schlindwein  über die Grenzen, die Europa in Afrika zieht.

 

Weiterlesen …