Aktuelles

"Vertreibung in der Pandemie ist kriminell"

Indigene in Brasilien in Not

Die Bewohner von Jacutinga haben mit Unterstützung der sozialen Bewegungen beschlossen, sich zu organisieren und am Straßenrand in der Nähe der Fazenda zu kampieren, um für das Recht zu kämpfen, irgendwohin umgesiedelt zu werden. Von nun an werden sie jede Art von Hilfe brauchen, um im Lager widerstehen zu können.

Gerd Rathgeb von Poema Deutschland: "Wir stehen mit den Menschen in Verbindung und berichten, wenn es Neuigkeiten gibt. Wann, wenn nicht jetzt brauchen sie unsere Solidarität." 

 

Spenden sind bei der GLS-Bank möglich ->  IBAN: DE16 4306 0967 7024 6671 01

Genauere Infos zu den Hintergründen und der Umsetzung der Hilfe vor Ort erhalten Sie bei Interesse über Poema-Deutschland: www.poema-deutschland.de

 

Weiterlesen …

 

Das Weltcafe hat wieder geöffnet

Man kann es gar nicht fassen aber es ist soweit: Auch das Weltcafé im Herzen Stuttgarts darf endlich wieder öffnen und seine Gäste aus aller Welt mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen. Ab sofort können im wunderschönen Innenhof in gemütlichem Ambiente wieder faire und regionale Produkte bestellt werden. 

Das Weltcafé freut sich: "Es ist soweit: wir öffnen tatsächlich morgen! Wir freuen uns auf euch! :))" muss sich jedoch auch an die Auflagen halten und erinnert: "Bitte denkt aber daran, dass der Eintritt nur "für Genesene, Getestete oder Geimpfte möglich ist". 

Vorgesorgt hat das Team dafür jedoch auch bereits und hat eine Schnelltest-Station eingerichtet, bei der man sich vor Ort "kurz und (hoffentlich) schmerzlos" testen lassen kann. 

 

Weiterlesen …

 

Digitaler Ökologischer Fußabdruck

Am 16. April fand die Auftaktveranstaltung zur Vorstellung der digitalen Version des Ökologischen Fußabdruckes statt. Diese wurde in Kooperation zwischen dem DEAB, RENN.süd und dem Eine-Welt-Laden-Neumarkt durchgeführt.

Der digitale Ökologische Fußabdruck ist ein Tool, mit dem sich der eigene Rohstoff- und Energieverbrauch gemessen am CO2-Ausstoß berechnen lässt. Konsum, Energie, Mobilität und Ernährung sind dabei Schwerpunktthemen, die das Ergebnis beeinflussen. Die Idee einer digitalen Version entstand während der Corona-Pandemie.

Was es genau mit dem digitalen ökologischen Fußabdruck auf sich hat, erfahren Sie in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=nx2ci90mtik

Ihren eigenen Fußabdruck können Sie hier ermitteln: https://www.der-oekologische-fussabdruck.de/

Weiterlesen …

 

Kipppensammel-Challenge

Man sieht sie überall: an der Ampel, auf dem Gehweg, in Grünstreifen, unter Parkbänken und sogar auf Kinderspielplätzen. Die Rede ist von Zigarettenstummeln. Jeder weiß, dass man seinen Müll nicht einfach zurücklassen sollte. Aber verrotten Zigarettenstummel nicht einfach? Leider nein. Die Filter einer Zigarette bestehen aus Plastik und brauchen etwa 15 Jahre, um sich zu zersetzen. Andere Teil der Kippe zersetzen sich noch viel langsamer. Und was für den Menschen schädlich ist, schadet auch der Umwelt: Arsen, Cadmium und Nikotin sind nur drei von vielen Giftstoffen, die über weggeworfene Kippen in die Umwelt gelangen und erheblichen Schaden verursachen. Eine Kippe verunreinigt 40 Liter Grundwasser; nur eine einzige Kippe in 1 Liter Wasser kann Fische innerhalb von vier Tagen töten.

Auf diesem kleinen Bildausschnitt liegen acht achtlos weggeworfene Zigaretten. 320 Liter Grundwasser können deshalb gefährdet werden.

Unser Mitgliedsverein BUND Stuttgart macht deshalb auf die Kippensammel-Challenge von Cleanup Network aufmerksam. Das Ziel ist dabei, Kippen zu sammeln, ein Bild davon auf Social Media zu teilen und mit dem Hashtag #stopptdiekippenflut zu versehen, um auf die negativen Folgen der „Kippenflut" aufmerksam zu machen.

Weiterlesen …

 

Kampagne "My Planet - My Rights"

Unsere Mitgliedsorganisation terre des hommes hat letztes Jahr die internaionale Kampagne "My Planet - My Rights" ins Leben gerufen. Das Ziel der Kampagne ist es, das Recht der Kinder auf eine gesunde Umwelt in einem Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention zu verankern und damit einen Meilenstein für die Lebenschancen zukünftiger Generationen zu setzen. Dafür werden in einer Online-Petition Unterschriften gesammelt, die dem UN-Generalsekretär und dem Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen übergeben werden.

Klicken Sie hier, um zur Online-Petition und weiteren Informationen zu gelangen.

Weiterlesen …