Barefoot in Germany

Von Tete Loeper

Am Donnerstag, den 25.02.2021 hat die Autorin Tete Loeper vor einem fast 60-köpfigen Publikum in der Online-Veranstaltung des Welthaus Stuttgart ihren Roman vorgestellt. Die Lesung und die angeregte Diskussion im Anschluss haben einen Einblick auf die vielschichtigen Facetten von Rassismus und Immigration gewährt, die in diesem Roman behandelt werden.

Mutoni, ein junges Mädchen aus Ruanda, führt ihr ganzes Leben über eine erdrückende Existenz aus Armut und sozialem Druck. Nach dem Tod ihrer Mutter wollen Mutoni und ihre Schwester Tendeza ihrer Realität entfliehen und sind dafür zu allem bereit. Als eine ehemalige Klassenkameradin sie einlädt nach Deutschland zu kommen, um möglicherweise einen charmanten Prinzen zu treffen, kann Mutoni nicht nein sagen. Sie träumt von Romantik und Abenteuer, aber das Leben zeigt ihr schnell, dass sie nichts über die grausame Welt weiß. Wie wird sie in einem Land überleben, in dem sie niemanden kennt und die Sprache nicht spricht? Durch eine arrangierte Heirat darf Mutoni legal in Deutschland leben und arbeiten, wo sie vier Jahre damit verbringt, die Herausforderungen als junge schwarze Frau und Einwanderin zu bewältigen. In dem Moment, in dem Mutoni begreift, dass sie zwar einen Platz im Land, aber nicht in der Gesellschaft hat, muss sie eine schwierige Entscheidung treffen.

Tete Loeper, 2020, 206 Seiten, ISBN- 3000674659, Zur Detailseite.

 

Zurück