Zivilgesellschaftliches Engagement

Zu einer lebendigen Demokratie gehört eine kritische Öffentlichkeit ebenso wie eine couragierte Zivilgesellschaft. Das Welthaus selbst verdankt seine Existenz zivilgesellschaftlichem Engagement namentlich der Weltladenbewegung. Dieses  Engagement  zu fördern und zu gestalten ist daher Auftrag und Programm des Welthaus Stuttgart.

Alle Bürger dieser Stadt, die sich einsetzen für Globale Gerechtigkeit, die Überwindung der Armut, den Schutz der Menschenrechte, den Frieden, und den respektvollen Umgang mit der Natur heißt das Welthaus Stuttgart willkommen. Es biete Raum für kritischen Diskurs, der auch die eigene Lebensweise befragt. Es stärkt das Bemühen um Aufklärung globaler Zusammenhänge und fordert auf, sich einzumischen in das Ringen für eine global gerechtere Welt.

Weiterführende Links:

Strategiepapier des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Strategie zur Zusammenarbeit von Staat und Zivilgesellschaft in der Entwicklungspolitik der Post-2015-Welt

Bundeszentrale für politische Bildung: Die verschiedenen Dimensionen der Zivilgesellschaft

Autoren: Judith Kausch-Zongo und Peter Selig-Eder