AfroKids International e.V.

Afrokids International e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1993 Projekte zu den Themen Jugendpartizipation- und Entrepreneurship, Rassimuskritische Bildungsarbeit, Entwicklungspolitik, Umwelt, psychosozialen Gesundheit, Bildung, Soziales, Armut- und Fluchtursachenbekämpfung, sowie transkulturellen Friedensarbeit durchführt. Der Verein vernetzt international Akteure, organisiert international Bildungsveranstaltungen, Netzwerktreffen, Tagungen und Workshops und bietet generationsübergreifend dynamische, transformative Lernspaces an sowie Weiterbildungen für entwicklungs- und integrationspolitische Fachkräfte.

Im Globalen Süden hat Afrokids International e.V. bis Dato in 35 Ländern Projekte zu Themen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), Agenda 2030 (UN) und 2063 (AU) realisiert, schwerpunktmäßig zur nachhaltiger Entwicklung und Friedenssicherung, sowie Präventions-, Bildungs- und soziale Integrationsprojekte für ehemaliger Kindersoldaten, Kriegswaisen, auf der Straße lebender Jugendlicher und ihren Familien.

Weitere Infos auf der Homepage: http://www.afrokids-international.org/.

Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e.V.

Der AK1W trägt das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen (EPiZ), welches regional, überregional und international tätig ist. Dort angesiedelt ist das Programm "Bildung trifft Entwicklung", welches durch Referent*innen aus der Entwicklungszusammenarbeit, aus entwicklungspädagogischen Freiwilligendiensten und Menschen aus Ländern des globalen Südens einen Raum für Globales Lernen bietet. Außerdem gibt es eine Bibliothek mit entwicklungspädagogischen Materialen und das EPiZ stellt Referennt*innen für das Globale Klassenzimmer.

ASIEN-HAUS Baden-Württemberg e.V.

Im gemeinnützigen Verein ASIEN-HAUS Baden-Württemberg e.V. geben sich Koreaner, Chinesen, Vietnamesen, Sri Lanker, Inder und andere Nationalitäten die Hand. Der Austausch unter Asiaten und Deutschen, die Toleranz und das Interesse an den unterschiedlichen Kulturen sind die Basis für das Netzwerk. Das Asien-Haus, 2011 gegründet, soll für alle eine Heimat bieten – kein Gebäude aus Stein, sondern aus gemeinsamen Ideen.
Der Verein  versteht sich als Forum für MigrantInnen aus Asien; ausgehend von der Region Stuttgart, um Akzente zu setzen für ganz Baden-Württemberg. Die Gründer und Mitglieder  repräsentieren nicht nur ihr Herkunftsland, sondern vielmehr den Aufbau eines Interkulturellen Know-hows für Brückenbau – für ein „Heimkommen" in der Wahlheimat Deutschland.

Weitere Infos auf der Homepage: http://www.asien-haus.org/.

Bolivianisches Kinderhilfswerk e.V.

Das Bolivianische Kinderhilfswerk setzt sich für eine Verringerung von Armut und eine Verbesserung der Lebensverhältnisse in Bolivien ein. Sein Ziel ist es Kindern und Jugendlichen, zusammen mit ihren Familien, durch die Sicherstellung der Grundbedürfnisse, die Möglichkeit zu geben sich in Freiheit zu entfalten und als aktive Mitglieder der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Der Schwerpunkt des BKHW liegt dabei auf der Arbeit mit jungen Menschen, und ist aktiv bei der Entwicklung und Durchführung von Freiwilligendiensten in Bolivien beteiligt.

Weitere Infos auf der Homepage: https://www.bkhw.org/.

COLIBRI – Beiträge für eine menschenwürdigere Welt e.V

Colibri setzt sich zur Aufgabe, über die Weltverhältnisse – insbesondere den Zusammenhang zwischen ungerechter und umweltzerstörender Weltwirtschaftsordnung, dem Lebensstil in den Industrieländern und den Lebensverhältnissen in Entwicklungsländern – zu informieren:Colibri will Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und Menschen zum Engagement für ein menschenwürdiges Leben für alle und für eine nachhaltige, globale Zukunft ermutigen. Als Träger der Eine Welt Regionalpromotorenstelle unterstützen wir Eine Welt Welt Akteure im Großraum Stuttgart beim Aufbau von handlungsfähigeren Strukturen.

Weitere Infos auf der Homepage: http://www.initiative-colibri.org/.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen Baden-Württemberg e.V.

Die DGVN Baden-Württemberg kümmert sich um die Vermittlung von Wissen und Informationen über die Vereinten Nationen. Der Landesverband veranstaltet regelmäßig Vortragsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und UNO-Foren sowie Seminare zu UN-Themen, die oft in Kooperation mit anderen Trägern der politischen Bildung in Baden-Württemberg durchgeführt werden. Besonderer Themenschwerpunkt des Landesverbands ist der Bereich "Migration und die Vereinten Nationen".

Weitere Infos auf der Homepage: https://dgvn.de/ueber-uns/landesverbaende/#ca20991.

Die AnStifter

Die AnStifter fördern die Kommunikation und Kooperation zwischen Menschen und Gruppen unterschiedlicher Nationalität sowie die Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises, insbesondere verwirklicht durch Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Initiativen im Sinne einer interkulturellen, toleranten Gesellschaft und die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher Herkunft.

Weitere Infos auf der Homepage: https://www.die-anstifter.de/.

just human e.V.

Unter dem Motto "Menschlichkeit grenzenlos" unterstützt der Verein Menschen in aller Welt, die von Krieg, Gewalt, politischer oder persönlicher
Verfolgung, Ausbeutung, strukturellen Fluchtursachen oder wirtschaftlicher
Not betroffen sind.
Die Hilfe von just human richtet sich nicht nur an Betroffene, sondern besteht auch aus der Förderung von Projekten rund um die Themen Flucht und Menschenrechte.

Weitere Infos unter: https://www.just-human.de/.

Verein der Tunesier in Stuttgart e.V.

Der Verein der Tunesier in Stuttgart e.V. (VTS) ist eine der größten tunesischen Vereinigungen im deutschsprachigen Raum. VTS soll eine offene, kulturelle, wissenschaftliche und soziale Plattform für alle sein. Darüber hinaus möchte VTS eine Brücke zwischen Deutschland und Tunesien sein und einen Beitrag zur Integration der hier lebenden Tunesier in die Mehrheitsgesellschaft leisten.

Weitere Infos unter: https://vts-ev.org/.

Verein zur Förderung brasilianischer Straßenkinder e.V.

Gemeinsam mit Fußballprofi Giovane Elber gründeten Winterbacher Bürger*innen 1994 den Verein zur Förderung brasilianischer Straßenkinder e.V. Die Arbeit des Vereins liegt schwerpunkthaft in Brasilien, wo der Verein ein Schulprojekt initiierte. Heute fördert er dort dieses Schulzentrum sowie einen Kinderhort. Aus dem Verein zur Förderung brasilianischer Straßenkinder e.V. heraus entstand später die Giovane-Elber-Stiftung; seitdem arbeiten Verein und Stiftung Hand in Hand miteinander.

Weitere Infos unter: https://giovane-elber-stiftung.de/verein/.

Weltladen an der Planie

Der Weltladen an der Planie ist vielen bereits gut bekannt: er befindet sich direkt unter unserem Welthaus und ist einer unserer ersten Mitglieder. Er ist kein Verein, wie das bei manchen anderen Weltläden der Fall ist, aber als GgmH gemeinnützig wie ein Verein. Er ist Mitglied und institutioneller Partner des Welthaus Stuttgart e.V. Bei seiner Gründung war er der zehnte Weltladen in Stuttgart, allerdings der erste im Stadtzentrum! Wussten Sie, dass das Team der Mitarbeiter*innen überwiegend aus Ehrenamtlichen besteht? Aktuell sind das ca. 15 Personen. Der Weltladen an der Planie bietet verschiedenste Fair-gehandelte Waren an, kommen Sie vorbei!

Weitere Infos unter: https://weltladen-planie-stuttgart.de/.

Attac Stuttgart - Eine andere Welt ist möglich

Die Attac-Regionalgruppe Stuttgart ist Teil der inzwischen in 50 Ländern tätigen Attac- Bewegung mit mehr als 90.000 Mitgliedern. Attac ist eine Bildungsbewegung mit Aktionscharakter, die sich mit den Problemen der neoliberalen Globalisierung befasst, fundierte Analysen bietet und Alternativen entwickelt. Aktuell beschäftigt sich Attac-Stuttgart insbesondere mit folgenden Themen: Freihandelsabkommen, vor allem CETA und Mercosur, Wirtschaftswachstum, Klimawandel, Staatsschulden, Finanzierung der Pandemie etc. Attac setzt sichj ein "Für eine ökologische, solidarische und friedliche Weltwirtschaftsordnung". nach dem Motto: "Natur und Menschen vor Profit"

Es gibt hierzu zwei Arbeitsgruppen:

Die AG "globale Krisen" setzt sichmit globalen Krisen im kapitalistischen Wirtschaftssystem auseinander und sucht

nach alternativen Konzepten. Aktuell mit den wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie und deren finanziellen Bewältigung

Die AG "Wir haben genug" beschäftigt sich mit den Problemen des  Wirtschaftswachstums und Alternativen, um drohende Umweltkatastrophen abzuwenden.

Weitere Infos unter:https://www.attac-netzwerk.de/stuttgart/startseite

Poema Deutschland e. V. - Armut und Umwelt in Amazonien

Unser Mitgliedsverein POEMA initiiert und unterstützt ökologische und soziale Projekte in Brasilien, genauer: Amazonien. Es geht um den Schutz des Regenwaldes und um die Rechte der in ihm lebenden Indigenen und Kleinbauern sowie um die Menschenrechte und die Rechte der Natur. Ohne die weltweiten Regenwälder wird es keinen Klimaschutz geben.

POEMA ist in Amazonien und direkt vor Ort in der Region Stuttgart aktiv. Für die Zukunft Amazoniens ist nicht nur das Handeln vor Ort wichtig, sondern auch die Bewusstseinsbildung hierzulande. Es gilt zu erkennen, dass wir als Konsumenten mit an den Zerstörungen Amazoniens beteiligt sind. Bodenschätze, Fleisch, Soja, Agro-Treibstoffe und vieles mehr werden in alle Welt exportiert. Dies alles auf Kosten der Natur, der Arten und des Lebensraumes der Menschen. Die Wälder haben nur eine Chance, wenn wir unser Konsumverhalten ändern und die Politik endlich die zerstörerischen Handelsbeziehungen beendet.

Bildungsarbeit und die Zusammenarbeit mit Menschen und Partnergruppen vor Ort in Amazonien orientieren sich an den drei wichtigsten Zielen von POEMA:
- Unterstützung der Gruppen in Amazonien, die die Wälder schützen,
- Kooperationen mit Indigenen Völkern, die ihrerseits die größten Waldschützer sind,
- Projekte für sauberes Trinkwasser, Gesundheitsvorsorge, Bildung, Solarenergie und Wiederaufforstung.

Weitere Infos unter: http://www.poema-deutschland.de/

La Diversidad e.V.

Der Verein "La Diversidad" würde im 2014 gegründet und fördert den interkulturellen Dialog, iberoamerikanische Wissenschaft, Kultur, Entwicklungszusammenarbeit und internationale Beziehungen zwischen Deutschland, Ibero-Amerika und der Welt.

Eine Gruppe von Fachleuten, hauptsächlich Migranten*innen, setzen sich für eine nachhaltige Entwicklung in ihren Herkunftsländern ein und versuchen von Deutschland aus einen Beitrag für eine gerechtere Gesellschaft zu leisten.

Durch die Aktivitäten und Themen wie nachhaltige Projekte, Medien und Kommunikation, globale Bildung und kulturelle Veranstaltungen schärft „LADiversidad" das Bewusstsein und schafft Instrumente, um die Vereinsziele zu erreichen. Der Verein unterstützt und berät Partner und Interessierte bei der Realisierung von Projekten und Veranstaltungen durch ein breites Netzwerk von deutschen und anderen Organisationen, die weltweit zur politischen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Entwicklung beitragen.

Weitere Informationen unter: http://ladiversidad.org/de/ueber-uns/

Mosambikanischer Verein Bazaruto e.V.

Der mosambikanische Verein Bazaruto e.V. gehört zu den Gründungsvereinen von Welthaus Stuttgart e.V. und stellt mit Olímpio Alberto ein Vorstandsmitglied.

Hauptanliegen von Bazaruto e.V. ist es, über Mosambik zu informieren und dort die Gemeinden zu unterstützen, z.B. nach den Verwüstungen durch Zyklone. Bazaruto schafft es immer wieder, in Stuttgart Sachspenden zu sammeln, die es ermöglichen, dass mit Hilfsgütern befüllte Container in den afrikanischen Staat gebracht werden.