Aktuelles

Unterricht im Globalen Klassenzimmer

Interaktiver Unterricht im Globalen Klassenzimmer! Noch freie Termine bis zum Schuljahresende.

Nutzen Sie mit Ihrer Schulklasse die Angebote in unserem Globalen Klassenzimmer: Globales Lernen mitten in Stuttgart.

Unsere Angebote im Überblick:

Angebote in Kooperation mit Epiz

Angebote in Kooperation mit dem Weltladen an der Planie

Für Detailinformationen und nähere Informationen kontaktieren Sie uns bitte: koordination@welthaus-stuttgart.de

Trauer um den Friedensaktivist Henning Zierock

Am 11. Mai 2022 verstarb Henning Zierock unerwartet nach einer schwierigen Herzoperation.

Er gründete 1988 zusammen mit Persönlichkeiten wie Mikis Theodorakis und Christa Wolf die Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF), die 2014 Welthaus-Mitglied wurde. Er blieb bis zu seinem Tode ihr Vorsitzender. Henning Zierock war überregional bekannt für seinen Einsatz für den Frieden - zuletzt auch für seine Kundgebungen gegen den Krieg in der Ukraine.

Seine Stimme fehlt nun.

 

Traueranzeige der Stuttgarter Zeitung

SPENDENAUFRUF

 

SPENDE für die Menschen in der Ukraine

 

Welthaus-Mitgliedsverein terre des hommes unterstützt Geflüchtete aus der Ukraine in Polen, Ungarn und Deutschland. Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Auf der Startseite der terre des hommes Webseite finden Sie weitere Informationen.

 

just human, ebenfalls ein Welthaus-Mitgliedsverein, hat ebenfalls einen Ukraine Hilfsfonds. Weitere Infos finden Sie auf der Startseite von just human.

 

Außerdem sammelt in Stuttgart STELP (STuttgart+hELPs). Lastwagen mit Hilfsgütern sind unterwegs, jetzt sind Geldspenden nötig!

 

Infos für Stuttgarter:

Das Netzwerk „ukraine engagiert“ unterstützt die Hilfe von Geflüchteten in Stuttgart. Nähere Informationen für Geflüchtete und wie sich als Bürger*in engagieren können, finden sie hier.

 

Danke!

Südzeit vom DEAB

Die neue „Südzeit" vom DEAB ist da. Das Eine Welt-Journal erscheint vierteljährig und informiert über Aktivitäten in Baden-Württemberg und entwicklungspolitische Themen.

Hier können Sie das Journal abonnieren: www.deab.de

Praktikumsplatz im Welthaus Stuttgart e.V.

Das Welthaus Stuttgart e.V. sucht regelmäßig für den Zeitraum von mindestens zwei Monaten eine Praktikantin oder einen Praktikanten im Rahmen des Pflichtpraktikums an einer Hochschule.

Nächstmöglicher Zeitpunkt: Ab dem 15. Oktober!

Hier geht's zur Ausschreibung!

Globales Lernen

Globales Lernen bedeutet für uns, mit Ihnen in Zeiten der Globalisierung zu lernen. Wir nehmen globale Zusammenhänge unter die Lupe und überlegen uns gemeinsam mit den Lernenden, welche Rolle und Verantwortung wir in dieser Weltgesellschaft haben.

Veranstalt­ungen

Montag, 30.05.2022

Ausstellung Linden-Museum: Verlängert

Der Katholikentag ist zu Ende, doch das Linden-Museum bietet die Ausstellung mit dem Titel "Schwieriges Erbe - Perspektivwechsel im Welthaus" weiterhin an!

Diese Ausstellung befindet sich im Foyer des Welthauses und läuft noch bis Ende Juli 2022.

Montag, 04.07.2022

Einladung zu einer Veranstaltung unseres Mitgliedvereins DGVN BaWü

Ohnmacht einer Weltorganisation?

Die Rolle der Vereinten Nationen in und nach dem Krieg in der Ukraine

Montag, 4. Juli 2022

Ort: Universität Stuttgart, Kolleggebäude K2, Stuttgart-Mitte,

Raum M 17.52

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Link zum Flyer

Donnerstag, 21.07.2022

Buchpräsentation mit Dr. Hannah Uprety

Am 21.07.2022 um 18:30 Uhr wird Hannah Uprety ihr Buch „Wie aus Aswin und Pradeep Migranten wurden: Der Export nepalesischer Arbeitskraft zwischen Selbstführung und Vermarktung“* präsentieren.

Beschreibung:

Events wie die Fußball-WM in Katar zeigen, dass Wirtschaftswachstum ohne ausländische Niedriglohnarbeit oft undenkbar wäre. Am Beispiel Nepals zeichnet Hannah Uprety nach, durch welche Mechanismen Arbeitskraft letztlich zu einer global vermarktbaren Ware wird und wie nepalesische Männer zu „Arbeitsmigranten“ werden, bevor sie ihr Land überhaupt verlassen. Was Weltmarktlogiken und koloniale Machtstrukturen damit zu tun haben und weshalb die Arbeiter*innen trotzdem nicht automatisch in der Opfer-Rolle gefangen bleiben – darum geht es in ihrem Vortrag.

Freuen sie sich auf eine spannende Veranstaltung mit anschließender Diskussionsrunde - nun endlich wieder in Präsenz im Globalen Klassenzimmer im Welthaus Stuttgart!

Ort:

Welthaus Stuttgart
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

 

*Originaltitel: Becoming a migrant worker in Nepal. The Governmentality and Marketization of Transnational Labor

 

Sonntag, 02.10.2022

POEMA e.V. Stuttgart - Armut und Umwelt in Amazonien

Vorankündigung

Am Tag des ersten Wahlgangs der Präsidentschaftswahl in Brasilien am Sonntag, 2. Oktober 2022, wird um 11 Uhr im Kino "Atelier am Bollwerk" in der Hohe Str. 26 in Stuttgart, der neue Film von Marco Keller: Rhythm & Resistance gezeigt.

Ein Dokumentarfilm für die Kulturvielfalt und über den Kampf für Menschenrechte.

Ein Porträt über den Widerstand aus der brasilianischen Afro-Bewegung, der Bewegung von mutigen Frauen, Indigenen und LGBTs.

Im Anschluss stellt sich der Filmemacher Marco Keller den Fragen der Besucher. Eintritt 8€ - Näheres unter:

https://www.coreoperation.de/rhythm-and-resistance

 

Zudem wird Journalist und Brasilienkenner Andreas Nöthen, Autor von Werken wie "Bulldozer Bolsonaro - Wie ein Populist Brasilien ruiniert" und "Lula: Eine Biographie" für einen Vortrag am 21 Oktober nach Stuttgart kommen. Er wird über seine aktuelle Einschätzung der Lage und die Perspektiven Brasiliens reden.

Genaueres dazu bald - haltet euch bereit!

Politische Bildung für Zugewanderte im Orientierungskurs

von Isabel Lindinger

Am 11.05.2022 fand die vorerst letzte Online-Buchpräsentation mit Isabel Lindinger statt. Passend zum Thema des Buches: Politische Bildung für Zugewanderte im Orientierungskurs, präsentierte unser Partnerverein just human e.V. dessen Ziele und Projekte. Just human e.V. setzt sich für die Einhaltung der Menschenrechte ein und arbeitet daran,  im Idealfall Fluchtursachen zu verhindern. Der Verein betreibt sichere Zulaufstellen für Geflüchtete und Diskriminierte in Athen und Bredasdorp in Afrika.

Isabel Lindinger arbeitet als Dozentin in Karlsruhe in den Bereichen Migration, Bildung und sprachdidaktische Ansätze. Ihr Buch „Politische Bildung für Zugewanderte im Orientierungskurs“ ist eine detaillierte Analyse von zwei Orientierungskursen, die 2 Tage lang intensiv beobachtet wurden. In den Kursen befanden sich hauptsächlich Wirtschaftsmigranten aus vielen verschiedenen Ländern. Der Orientierungskurs enthält 100 Unterrichtsstunden und endet mit einer Prüfung, bei der man mindestens 15 von 33 Fragen richtig beantworten muss. Doch Wie deuten die Migranten die Aufgaben und welche Rolle spielt ihr kultureller Hintergrund dabei? Wo liegen die Anschlüsse und Brüche der Migranten gegenüber der Verfassung? Wie vertraut sind sie mit einer rechtsstaatlichen Demokratie und wie nähern sie sich daran an?

Ziel der Buchvorstellung sollte es sein, den Weg und die Schwierigkeiten der Migranten nachzuvollziehen. So wurde eine Übungsaufgabe in Englisch gestellt, die die Teilnehmer beantworten sollten. Dabei wurde sofort verständlich, wie einzigartig die Verfassungsorgane der Bundesrepublik doch sind, sei es Bundesrat, Bundestag oder Bundesland. Diese in eine andere Sprache zu übersetzen würde einem nicht viel dabei helfen, sie zu verstehen. Auch  ist das sprachliche Niveau, das abverlangt wird, Teil der Komplexität. Nicht nur muss man die oft gleich klingenden Verfassungsorgane unterscheiden, man muss auch das Zusammenspiel dieser verstehen und wiedergeben können.

Und wenn man das nicht bewältigen kann? Dann breitet sich die Verzweiflung und der Frust aus, den wir an Hand eines Beispiels aus dem Buch nachvollziehen konnten. Die Übungsaufgabe verlangte die Architektur der Bundesregierung mit Hilfe von Bildern und Textabschnitten richtig zuzuordnen.  Eine Teilnehmerin wechselte daraufhin auf ihre Muttersprache. Doch wieso ist das passiert?

„Das ist hier alles zu kompliziert, deswegen funktioniert unser Land auch nicht“ lautete die Behauptung der brasilianischen Migrantin. Doch was meint sie genau? Funktioniert Brasilien nicht, weil dort jeder Politiker werden kann? Oder funktioniert Deutschland nicht, weil das politische System zu kompliziert ist? In einem anderen Beispiel entstand ein Gespräch zwischen einem Mann aus Italien und einem aus Tunesien. Befragt wurde der Mann aus Tunesien zur Demokratie in seinem Land und so antwortete er: „Sie sagen Demokratie, Ja.“ „aber spielen nur diese Rolle“. Was wollte dieser Mann zur Sprache bringen? Wer mehr über die Analyse solcher Gespräche erfahren will, der kann im Buch weiterlesen.

Wir bedanken uns bei Isabel Lindinger für die lehrreiche Präsentation ihres Buches. Auch danken wir allen Teilnehmern und just human e.V. für die begeisterte Mitarbeit.

Zuletzt will das Welthaus noch auf die SDG-Quiz Crowdfunding Kampagne aufmerksam machen, die gerade ins Rollen gebracht wurde.

https://stadtwerke-stuttgart-crowd.de/sdg-quiz Mitmachen erwünscht!

 

Transcript Verlag, 2022,ISBN: 978-3-8376-5990-0

Zur Detailseite des Verlags

DF